Bettina Balàka,
1966 in Salzburg geboren, Studium am Zentrum für Translationswissenschaft (Englisch/Italienisch) der Universität Wien, Aufenthalte in den USA und Großbritannien
1990 Studienabschluss (Mag. phil.), lebt als freie Schriftstellerin in Wien.

Fotocredit: Alain Barbero

Kaiser, Krieger, Heldinnen (Haymon Verlag)

1918-2018: ein Making-of des modernen Europa mit besonderem Blick auf die Frauen. 1918 endete mit dem Ersten Weltkrieg auch die Donaumonarchie. Übrig blieb ein verklärtes Bild der Habsburger Monarchie, in dem Völkerkerker und Kriegsbegeisterung ebenso wie weltläufige Fin-de-Siècle-Kunst und Sissi-Idylle Platz haben. Zum 100. Jubiläum der Ausrufung der Republik beschäftigt sich Bettina Balàka mit der Frage, wo die Vergangenheit in die Gegenwart hineinwirkt und wo das Private zum Politischen wird.