Andreas Pittler

Andreas Pittler, geboren 1964 in Wien, studierte Geschichte und Politikwissenschaften. Bereits 1985 erschien sein erstes Buch, dem bislang 52 weitere folgten. Veröffentlichte er anfangs primär historische Sachbücher, so verschob sich sein Schwerpunkt seit dem Jahr 2000 vermehrt in Richtung Roman. Besondere Bekanntheit erlangte er mit der Krimi-Serie rund um David Bronstein. Seine Werke wurden in bislang 6 Sprachen übersetzt. 2006 erhielt er das »Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich«. 2016 wurde ihm von Bundespräsident Heinz Fischer der Berufstitel »Professor« verliehen.

Fotocredit: Stefan Joham

Die Spur der Ikonen (Gmeiner)

Was wäre geschehen, wenn Wien wie Berlin zweigeteilt worden wäre? Pittler zieht in seinem neuen Roman einen antifaschistischen Schutzwall zwischen Wieden und Margareten – und dort werden zwei Schmuggler vom Grenzschutz gestellt. Hauptwachtmeister Peter Landsrait beginnt mit der Aufklärung des Falls. Die politische Großwetterlage erweist sich dabei als ebenso hinderlich wie die Interventionen der allmächtigen Staatspartei.